Gemeinsame Vollmondmeditation (24.10.2018) und Los-Lass-Ritual

[optin-cat id=“4287″]

Hallo meine wunderschöne Schwester – wie schön, dass du dich uns anschließt!

Am 24.10.2018 ist Vollmond – und für uns ist das DIE Gelegenheit, unliebsamen Ballast einfach loszulassen um anschließend den nächsten Schritt machen zu können.

Der Vollmond ist der ideale Zeitpunkt, um Blockaden aufzuspüren und all das loszulassen, was dich genau jetzt noch zurückhält.

Schließe dich unserer kraftvollen Meditation an, schau hin und lass los, was auch immer da gerade losgelassen werden darf.

Warum das mit dem „Loslassen“ gar nicht so einfach ist

Unsere Blockaden, diese hinderlichen Denk- und Verhaltensmuster sind uns lieb und teuer – auch dann noch, wenn wir eigentlich Wissen, dass sie uns eigentlich nur unnötig belasten und behindern.

Wir halten daran fest – oder besser gesagt: Unser EGO hält daran fest – weil wir uns in unserer Komfortzone schön warm eingekuschelt uns sicher fühlen.

UND es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass es uns Menschen schwer fällt, Dinge (auch Verhaltensweisen) loszulassen und damit vermeintlich aufzugeben. Auch, wenn wir im Gegenzug dazu etwas Positives erhalten. Das, was wir einmal haben, geben wir nur ungern wieder her.

Loslassen ist also eh nicht ganz so leicht.

Und erzwungen werden kann es erst recht nicht.

Das, was wir loslassen wollen, muss auch bereit sein, zu gehen. Und dafür müssen wir es zunächst erkennen, annehmen und akzeptieren, liebevoll betrachten, bevor wir es wirklich gehen lassen können.

Es ist okay, wenn du dieses oder jenes Verhalten, diesen oder jenen Glaubenssatz, diesen oder jenen Seelenanteil bis heute bei dir behalten hast. Und es ist okay, dass du dich nicht eher davon lösen konntest.

Für den Prozess des Loslassens (der übrigens ein passiver Prozess ist) ist vor allem eines wichtig: Dein ganz persönlicher Erkenntnisprozess.

Denn erst, wenn du IN DIR und aus dir selbst heraus erkannt hast, was da passiert ist, was diese Blockade/der Glaubenssatz/der Seelenanteil geleistet hat, wofür diese Erfahrung gut war und warum es jetzt auch wirklich Zeit ist, den nächsten Schritt zu machen, passiert das Loslassen von ganz allein.

Deine Erkenntnis, das Erkennen, das da in dir stattfindet, ist der Schlüssel zu diesem Vorgang.

Kleines Los-Lass-Ritual zum Vollmond

Naja, wenn ich ehrlich sein soll ist es eher ein „Ich-erkenne-was-ich-endlich-loslassen-darf“-Ritual. Denn wie gesagt: Das Loslassen passiert von ganz allein, sobald du erkannt hast – und zwar so wirklich wirklich – was da eigentlich losgelassen werden darf.

Das kann ein Seelenanteil sein, der dir während einer bestimmten Phase deines Lebens das Überleben gesichert hat, und der nun wieder gehen darf, weil du erkennst, dass du diese Phase hinter dir gelassen hast und die Erfahrungen für dich im Hier und Jetzt nicht mehr Relevant sind.

Das kann ein Glaubenssatz sein, von dem du den Moment des Entstehens erkennst – und damit auch, dass er nicht wirklich wahr ist. Vielleicht ist es ein bestimmter Moment, eine Aussage von jemandem, der dir nahe stand, eine bestimmte Situation, die dich nachhaltig geprägt hat. Wenn du erkennst, dass sie für dich im Hier und Jetzt keine Relevanz mehr hat, dann darfst du sie in Liebe loslassen. Nimm es einfach als das an, was es ist: Ein Moment, eine Situation, die sich aufgrund deiner Interpretation als Glaubenssatz bei dir eingeprägt hat. Vergib deinem Gegenüber. Vergib dir selbst und lass den Moment ziehen.

Aber wie ERKENNST du, was da gehen darf? Das ist ganz leicht: Lass dich von deinen Geistführern und Engeln dabei unterstützen. Nutze die Vollmondmeditation, um die entsprechenden Einsichten zu erhalten.

Leg dir dein Journal (Notizbuch) zurecht, damit du dir deine Erkenntnisse direkt nach oder noch während der Meditation aufschreiben kannst.

Richte dich VOR der Meditation darauf aus, diese Erkenntnis zu erhalten. Sprich: Setze eine entsprechende Intention.

Kläre den Raum energetisch, indem du ihn von Erzengel Michael ausleuchten lässt. Räuchere mit Lorbeer und weißem Salbei (und wenn du magst auch Weihrauch, das fördert deine Verbindung zur anderen Seite).

Zünde eine weiße Kerze an, um deinen Geist zu öffnen. Für mehr Klarheit kannst du sie energetisch aufladen, indem du Metatrons Würfel darauf visualisierst.

Halte während deiner Meditation einen Bergkristall und einen Fluorit in der Hand – beide Steine unterstützen dich und sorgen für Klarheit und Erkenntnis.

Bitte deine Geistführer und deine Engel in eigenen Worten um Unterstützung und darum, dir mitzuteilen, was du jetzt gerade loslassen darfst.

Verbinde dich mit uns Schwestern aus dem INNER CIRCLE und der geistigen Welt, indem du deine Energie vom Wurzelchakra aus die Wirbelsäule entlang hochziehst und durch dein Kronenchakra „nach oben“ lenkst.

Und dann…wartest du ab, was du an Informationen bekommst.

Wichtig: Filtere nicht. Zensiere nicht. Erwarte nicht. Nimm das, was kommt so an, wie es kommt.

UND: Schreib alles auf.

Wann startet die Meditation?

Wir starten am Abend des 24.10.2018 um 20 Uhr.

Der Meditationskreis wird 24 Stunden lang geöffnet sein, so dass du auf jeden Fall Zeit findest, dich uns anzuschließen.

Um dich mit uns zu verbinden sage sowas wie:

„Ich verbinde mich mit der SchwesternBruderschaft des INNER CIRCLE und allen anderen, die sich in Liebe dem Meditationskreis anschließen“

Genieße den Fluss.

Fühl dich geliebt, umarmt und gesegnet in deinem wundervollen Sein.

xoxo,

Jasmin

PS: Wenn du Lust hast, eine „echte“ Schwester des INNER CIRCLE zu werden, um dein mediales Potenzial endlich voll zu entfalten und deine eigentliche Aufgabe als Botschafterin der Geistigen Welt zu erfüllen, bist du herzlich eingeladen, dich uns anzuschließen!

Trainiere deine Medialität im Inner Circle mit Jasmin Volck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich weiß, dass du meine Daten vertraulich behandelst und stimme mit meinem Kommi der Erhebung meiner Daten zu. Mehr dazu erfahre ich unter "Datenschutz".

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Gedanke zu “Gemeinsame Vollmondmeditation (24.10.2018) und Los-Lass-Ritual”